Homerun Sehnde

36 Grad – Und es wird noch heißer,
Mach‘ den Beat nie wieder leiser.
36 Grad – Kein Ventilator,
Das Leben kommt mir gar nicht hart vor.

So singt 2Raumwohnung in Ihren Lied “36 Grad” und tepdiese Zeilen ging mir heute bei meinem Homerun ständig durch den Kopf. Diese Temperatur hatten wir laut meine Garmin Tempe sogar auch kurzzeitig (wahrscheinlich schien da gerade die Sonne direkt drauf) aber im Schnitt waren es auf jeden Fall 29.0 °C – reicht auch. Definitiv ein wenig zu warm.

In Sehnde ging die Reise los und über Bolzum an der Schleuse vorbei an den Zweigkanal bis Hildesheim. Die Schleuse sieht mittlerweile fast fertig aus, hat ja wohl auch lange genug gedauert. Der Weg am Kanal entlang ist eine Wucht, das allerbeste ist das man bis Hildesheim im Schatten läuft (sofern man wie ich am Westufer läuft). Nur bei Lühnde muß man den Kanal kurz verlassen da dort plötzlich kein Weg mehr ist, nur Zeckenverseuchtes Hüfthohes Kraut und Brombeeren. Das ist aber nicht weiter schlimm da man den Abstecher gut nutzen kann um sich auf dem Friedhof, so wie ich, frisch zu machen. Wie gesagt bis Hildesheim alles tutti. Aber dann lagen noch knapp 20 km vor die meist sehr sonnig waren. Nun wurde es richtig anstrengend. Der große gelbe Ball meinte es richtig gut mit uns. Als wäre das nicht schon alles schlimm genug, waren überall an der Innerste (und vorher auch am Kanal) badende, Kaltgetränke trinkende Jugendliche…. wie gern wäre ich einfach Kopfüber da rein gesprungen … Und wie singt 2Raumwohnung ein paar Tackte weiter

Hier Jungs, da Girls,
Weiter, weiter, weiter,
Gebt alles und mehr als ihr könnt.
Keiner weiß, ‚was gleich passiert,
Doch jeder weiß hier, das ist die Luft, die brennt.

Das Leben kann so grausam sein Zwinkerndes Smiley Aber nach gut 4 Stunden erreichte ich dann doch noch Wehrstedt ….. und zwar richtig Platt.

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen