7. Bilstein Ultra Marathon 2017

Kilometer 39, vor mir liegt der letzte lange Anstieg hoch zum Bilstein Turm, gut 4,5 km, nach oben. Eh ich ins grübeln komme ob ich gehe oder laufe, laufe ich einfach weiter, und es funktioniert, sogar besser als bergab. “Bi Ma Up, Scotty” funkt es mir durch die Birne und ich laufe immer weiter, bis zum Turm, nur eine kurze Verpflegungspause auf Kilometer 41, dort wo sich die Wege kreuzen, vor gut 2 Stunden war ich hier schon einmal. Es läuft …..

Rückblick: Mein Tag begann um kurz vor 5 Uhr und bereits um 06:15 machte ich mich auf den Weg zum 7. Bilstein Marathon nach Nord Hessen, genauer gesagt nach Kleinalmerode. Für mich ist dies die 4. Teilnahme bei diesen schönen Lauf. Ein tolle Orga und viele nette Leute machten dieses Ereignis für mich bisher immer zu etwas besonderen. Überpünktlich treffe ich im Bürgerhaus ein und hab sogar noch Zeit für einen Kaffee und mache mich gemütlich fertig. Man trifft viele bekannte Gesichter, halt die üblichen Verdächtigen. Ich setzte mich zu Christoph, der wieder mit seiner Hündin Moya dabei ist (eigene Startnummer !). Auch Torben treffe ich hier, zuletzt lief er hier bei uns beim SuMeMa mit, genauso wie Christoph und Moya. Um 08:30 Uhr ist der Start und der Pulk setzt sich in Bewegung. Die ersten kurzweiligen Kilometer laufe ich gemeinsam mit Torben und sporadisch mit Christoph, so wie es halt gerade kommt. Hin und wieder muß ich in die Büsche die Konfirmantenblase leeren und hab dann immer Stress den verlorenen Boden gut zu machen. Nach 26 km lassen ich die beiden ziehen, das angeschlagene Tempo kann ich nicht halten zumal ich öfters muss Smiley Irgendwann war aber alles raus und ich konnte wieder aufholen, aber nicht einholen. Ein wenig Probleme hatte ich mit den Bergab Passagen, auch schon die Tage vorher hier im Heimatrevier, und ich mußte das Tempo drastisch drosseln. So kämpfte ich mich durch die Landschaft, runter langsam, hoch eigentlich auch langsam aber dort konnte ich die meisten wieder einsammeln die mich vorher überholt hatten Smiley Ich hatte zwar keine besondere Zielzeit im Visier aber mehr als 6 Stunden wollte ich eigentlich nicht auf die Uhr bekommen.

Irgendwann aber war ich dann oben am Bilstein, die Kapelle spielte, das Wetter war Klasse, die Sicht, naja, ging so, aber das Hauptziel auf 640 m war erreicht. Nun folgte der Abstieg. Bis zum Ziel nach Kleinalmerode, also die nächsten 13 km, geht es fast nur noch runter und das war heute wie bereits erwähnt nicht so mein Ding. Aber ich hab es geschafft und unter 6 Stunden bin ich auch geblieben, alles tutti.

Im Ziel traf ich noch auf Torben, Christoph und Aschu. Torben muß so ca. 6 bis 10 Minuten vor mir eingetroffen sein, genau kann ich das nicht sagen, also war er fast immer in Rufweite Zwinkerndes Smiley

Das war wieder ein schöner Sonntag im Kaufunger Wald und mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht. 57 km sind eine tolle Distanz: tun weh, sind aber erträglich. Vielen Dank an die vielen netten Helfer die immer für uns da sind und an die Organisatoren dieser tollen Veranstaltung. Mal sehen wo ich am 06. Mai 2018 sein werde …..

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte, Laufen mit Freunden, Veranstaltungen, Wettkämpfe abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen