Lauf vom 08. Februar 2011

Wie einige ja vieleicht mitbekommen haben, bin ich gerade beruflich in Nienburg an der Weser tätig. Das schöne am Laufen ist ja, das man es überall machen kann und man so gleich die Umgebung besser kennen lernen kann. In Ermangelung an geeigneten PC Schnittstellen hab ich den ungefähren Kursverlauf in einem Screenshot eingezeichnet.
Die Strecke war ziemlich genau 25 km lang. 25 km auf unbekannten Terrain und im Dunkeln. Bereits nach wenigen kilometern hatte ich ein kleines Problem. Der „Steinhudermeer Bach“ wie er sich nennt ist doch unwesentlich breiter wie ich dachte. Bei meiner schnellen Routenplanung im Hotel entging mir dies. So stand ich plötzlich im dunkeln vor einem ca. 8 meter breiten „Bach“ den in eigentlich nun genau an dieser Stelle überspringen wollte, weil drüben der Weg weiter führen sollte. Aber Sch….e Herzchen dat ging nicht wirklich. Kurz dachte ich an M. Neumann der sicher hinüber geschwommen oder gewatet wäre, verwarf den Gedanken aber wieder ganz schnell. Kehrt machen gilt nicht, also folgte ich den Bach bis zur nächsten Straße. Der Weg erschien ziemlich weit, da es zum einen dunkel wie im Hühnerarsch war, bis auf den Kegel meiner Lampe, und zudem der „Weg“ kein richtiger Weg war. Aber egal, ich hab es dann ja doch gebacken bekommen und endlich wieder die Straße erreicht. Die wollte ich nun heute auch nicht mehr verlassen.
Das laufen hier ist sehr schön, da ein sehr gut ausgeschildertes Fahrradwege Netz aufgebaut ist, an das man sich bei Bedarf halten kann.
So erreichte ich dann auch nach ca. 02:15 wieder mein Hotel in Estorf- wo sich die Füchse gute Nacht sagen und niemand Tot übern Gartenzaun hängen will.

Euer Suedkreislaeufer live aus Estorf
foto

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen