Der “verhinderte” Traillauf

“Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt” das trifft es für heute ziemlich genau. Eigentlich wollte ich einen Lauf zum Turmberg machen mit abschließenden Abstecher zum Sonnenberg bei Röderhof. So weit der Plan. Um Punkt halb 9 ging es los, bei fantastischen Laufwetter. Zunächst hoch in die Ohe und schon die ersten Bilder gemacht und ein Video, das kann ja heiter werden Smiley Im Waldübergang nach Söder hin dann das erste von vielen Warnschildern das heute Jagd ist. Oberjäger Klawutke war natürlich auch gleich Gewehr bei Fuß und riet mir lieber nicht weiter zu laufen.Oh Mann… und nun ? Ich fragte noch ob ich “Da” oder “Dort” lang könne “Ne, hier wird heute überall gejagt”. Während ich noch überlegte was ich nun tun solle hörte ich die ersten Feuersalven (wenn sie auch mal treffen würden müssten sie nicht so viel rum ballern). Nun gut, half nix. Vorwärts Kameraden wir müssen zurück. Ich wählte nun einen parallel Weg, hier war kein Schild und so hatte ich eine gute Ausrede wenn mich doch ein Jäger mit einer Ladung Schrot erwischt. In Gedanken spielte ich meine Möglichkeiten zu laufen durch. Mir blieb nix anderes über als entweder nur Straße zu laufen, oder, oder… Ach ja, die Innerste. Jo, ein Plan war geschmiedet. Auf zur Innerste. Über Hackenstedt, durch den Wald nach Hockeln zur Innerste. Da jagen die bestimmt nicht. Denkste Puppe, kaum angekommen durfte ich auch schon wieder umdisponieren. Dann halt um den Wald herum. Also über Derneburg nach Astenbeck. Da werfe ich gleich nochmal ein Blick auf die Pyramide. An der Innerste entlang ging es dann über geradeaus bis Heinde und von dort auf alten Pfaden zurück nach Wehrstedt.´So wurde es dann doch noch ein schöner Vormittag, wenn auch anders als gedacht.

Was mich an der Sache ärgert ist das die einfach so das komplette Waldgebiet in Anspruch nehmen können. Angeblich soll auch der Hildesheimer Wald und die “Sieben Berge” betroffen gewesen sein. Auch im Waldstück oberhalb von Heersum wurde geschossen- also wirklich jeder Wald im Umkreis. Letztes Jahr bin ich in eine Treibjagd hinein geraten. Ich betrat den Wald auf einen Trampelpfad und sah deswegen auch keine Warnschilder. Ich schrieb daraufhin nach Liebenburg zum Obermotz. Ich bot mich an ein Möglichkeit zu schaffen das Läufer, Walker, Wanderer und sonstige Erholungssuchende eine Webseite aufrufen können (oder per Twitter oder FB) von der sie erfahren können wo gerade gejagd wird damit man sich drauf einstellen kann. Obermotz aus Liebenburg hat nie geantwortet- haben die gar nicht nötig. In Irland muß sowas vorher angekündigt werden. Wald und Landbesitzer müssen auch in der Zeitung veröffentlichen wenn auf Ihren Land NICHT gejagd werden darf.

In diesen Sinne: “Waidmanns Heil”

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.