Schneemarathon

Boohh, das war hart. Mein zeitmässig längster Marathon bisher. Eigentlich hatte ich vor einfach nur ein paar Stunden durch den Wald zu laufen, am Ende hatte ich dann 43 km in den Beinen. Die ersten ca. 15 km haben ganz schön geschlaucht. Es ging fast ausschließlich durch etwa 10 bis 15 cm tiefen Schnee, teilweise auch ein wenig mehr, dazu meist bergauf. Nach 15 km hatte ich dann keine Lust mehr auf Schneetreten und beschloss die Beine noch ein wenig auf Radwegen auszuschütteln. Soviel zur Theorie…. die waren natürlich meist auch nicht geräumt und so hieß es weiter Schnee,Schnee, Schnee. Zumindest war es nun flach und wenigstens teilweise war an einen reibungslosen Bewegungsablauf zu denken. In meine Kopf ging ich ständig meine Möglichkeiten zu laufen durch, hier noch ein wenig weiter… da rum noch… und Schwupps war ich in Diekholzen… da gibt es eigentlich nur eine Richtung (zumindest in diesen Moment). Zur Abwechslung war ich mal echt froh als ich endlich wieder Zuhause war. Der Schnee kostet mächtig Kraft und gefühlt bin ich ca. 20 km mehr gelaufen Smiley

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .