Homerun Hüddessum

Mein heutiger Lauf führte mich zunächst von Hüddessum aus durch die Hildesheimer Börde Landschaft bis zum Waldstück oberhalb von Wendhausen. In der Börde gibt es so gut wie kein Schutz in den Feldern, dementsprechend zügig und kalt war es dann auch. Von kurzen sonnigen Momenten bis dichten Schneetreiben war alles dabei. Zum Glück hatte ich meist Rückenwind so konnte ich dem ganzen auch was positives abgewinnen Smiley Im Wald war noch, bzw. schon wieder tiefster Winter und anscheinend hatte sich bis heute auch außer mir keiner hier her verirrt.  Von der A7 Brücke geht es bis Heersum wunderbar bergab, um gleich auf der anderen Seite aber wieder anzusteigen, aber moderat. Schwierig war auch hier nur der “Neu” Schnee den zuvor noch niemand gegangen ist, ich mußte mir meinen Weg also selber spuren.

Normalerweise laufe ich sonst ab Hackenstedt durch die Felder nach Söder. Aber ich war schon wieder spät dran und so entschied ich mich für die schnelle Straßen Variante. Vorbei an Söder, dann noch schnell eine “Schneesturm” mitgenommen bevor ich wieder in den Wald eintauchen konnte und Schutz fand.

Das war wieder ein Erlebnisreicher Lauf mit vielen Eindrücken…. was haben wir es doch gut.

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen