Rennstieg

Nun will es aber Frau Holle noch einmal wissen. Die schüttelt sich da oben einen ab das ist mal wieder unglaublich. Nach dem Winterdienst machte ich mich fertig für meine Sonntag Runde. Über Breinum ging es zunächst nach Petze. Wie immer wenn die weiße Masse  runterfällt ist es in der Feldmark bei den Windrädern besonders lustig. Bis auf ein paar Spuren unserer langohrigen, hoppelnden Freunden ist hier nix zu sehen. Man hat schnell das Gefühl Schneeblind zu werden, kaum das man den Weg erkennt… gut das ich meine Brille hab Smiley Während ich so lief dachte ich das wenn ich erst einmal oberhalb von Sibbesse im Wald bin ich das “schlimmste” überstanden habe. Pustekuchen.

In den Sieben Bergen hatte ich ein Brocken Callenge deja vu. Ich dachte das Team vom STUNT100 ist dazu verpflichtet die Strecke da oben freizuhalten Zwinkerndes Smiley Hab mich wohl getäuscht. Zumindest findet man noch die STUNT Markierung. Ich tobte durch ca. 15-20 cm tiefen Schnee und hatte meine wahre Freude Smiley Besonders auf Wernershöhe hatte ich mein Vergnügen mit Schneeverwehungen, besonders tückisch wenn man sie nicht kommen sieht.  So kämpfte ich mich bis Höhe Sellenstedt um dort aus den Wald zu schießen … und ab nach Hause. Sollte reichen für heute.

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen