Söhrer Forsthaus

Ich versuche jeden Lauf mit einer Besonderheit zu verbinden. Mal ist es die Strecke weil sie besonders Reizvoll ist, mal sind es Punkte wie Aussichtsstürme die angesteuert werden, ein Lauf mit einem Freund oder halt einfach die Flora und Fauna die es unterwegs zu bestaunen gibt.

Für heute hatte ich mir den Singletrail vom Tosmarkam zum  Söhrer Forsthaus vorgenommen. Hier runterzulaufen, richtig schnell durch die Matsche fliegen macht einen Höllen Spaß. Das Wetter spielte auch mit, es regnete ein wenig bei relativ warmen Temperaturen, so um die 9℃.

Bereits der Ritt durch´s Maiental wurde eine kleine Schlammschlacht. Findige Forstarbeiter hatten hier ganze Arbeit geleistet möglichst wenig vom ursprünglichen Weg heile zu lassen. Zum Glück verläuft parallel zum Hauptweg (zumindest ein Stück) ein schöner Nadelwald Singletrail auf den man ausweichen kann und sollte Smiley 

Schließlich erreichte ich den ST hinauf zum Tosmarkam. Die Vorfreude stieg, hier noch eben hoch tänzeln und dann auf der anderen Seite mit Volldampf wieder runter…. So weit der Plan. Ich dachte mich tritt ein Walker als ich oben war und das Disaster sah. Der gesamte Nordhang wurde im Winter ausgelichtet. Das hab ich zwar bei den ein oder anderen Lauf da oben bereits gesehen, aber jetzt wo der Schnee weg ist sah ich erst wie die Wege aussahen. Das werde ich wohl nie verstehen warum man nicht wenigstens die gefällten Bäume von den Wegen räumen kann. An ein schnelles ins Tal laufen war zunächst nicht zu denken, erst einmal mußte ich über unzählige Bäume klettern und mich durch das Gestrüpp kämpfen. Ich fluchte dabei mehr als nötig, und war echt sauer. Aber irgendwann war ich hindurch und ich konnte wenigstens die letzten vieleicht 700 Meter “sausen”.

Irgendwann fing es dann wieder an mehr zu regnen, dann schaute wieder die Sonne hervor … und Zack, so hatte ich wenigstens noch einen schönen Regenbogen zum Abschluß.

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Söhrer Forsthaus

  1. Thomas sagt:

    Also nach meinen zwei Stunden Bergtraining vom Forsthaus zum Kreuz gibt es wieder einen Trail. Ist nur ein bisschen schlammig zur Zeit.
    Gruß
    Thomas

    P.S. Waren wohl so sechs Mal rauf und runter 🙂

Kommentar verfassen