Trinken

Wieviel und vor allen was sollte man beim laufen und danach trinken ? Für diese Frage will ich heute ein paar Tipps geben.

… bis 1 Stunde
Wenn Du nicht länger als 60 Minuten läufst brauchst Du auch keine extra Sportgetränke oder ähnliches. Trinken sollte man aber trotzdem, vor allem wenn man stark schwitzt.

… bis 2 Stunden
trinkenSo nach ca. 60 bis 90 Minuten fängt der Körper an das gespeicherte Glykogen abzubauen, das führt zu Leistungsverlust. Um dem vorzubeugen musst Du nun (und natürlich auch vor beginn der 60 Minuten) ein Isotonisches Getränk zu Dir nehmen. Der Kohlenhydratgehalt sollte 60 bis 80 Gramm/Liter nicht überschreiten. Gut wäre zudem ein Natriumgehalt von 0,4 bis 0,8 Gramm/Liter. Getränke wie Basica Sport, Performance Sport von Powerbar, Isostar Hydrate Perform und Ultra Buffer erfüllen diese Bedingungen.

Bevor man solch ein Getränk in einem Wettkampf einsetzt sollte man es natürlich vorher testen damit man keine Unangenehmen Erfahrungen machen muss.

… über 2 Stunden
Wenn Du länger als 2 Stunden unterwegs bis brauchst Du kein Getränk mit mehr Kohlenhydratanteile sondern mehr Elektrolytanteil, speziell einen hö heren Anteil an Natrium. Damit werden hohe Schweißverluste ausgeglichen und Krämpfen vorgebeugt.

Übrigens: Je mehr salzige Getränke man zu sich nimmt, desto weni ger Urin produziert der Körper und desto weniger Elektrolyte verliert man.

Ausdauergetränke wie Isostar Long Energy, Overstims Boisson 4 endurance oder Gato rade Endurance Formula erfüllen diese Bedingungen.

Info:Bei großer Belastung (Wettkampf) schwitzt man natürlich viel und durch den Zeitdruck nimmt man an den Verpflegungsstationen eventl. nicht genug Flüssigkeit zu sich. Deshalb ist es sehr wichtig das das Getränk bzw. die Inhaltsstoffe möglichst schnell aufgenommen werden. Da die Wasseraufnahmen im Dünndarm stattfindet muß also der Magen die Flüssigkeit möglichst schnell in den Dünndarm weiterleiten. Damit dies geschehen kann brauch man Kohlenhydrate bzw. Glukose

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Index abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen