Kalifornien 2013

Hallo zusammen,

wie Ihr vielleicht gemerkt habt, habe ich länger nix hier veröffentlicht Smiley Das lag daran das wir zwei Wochen in Kalifornien waren. Ein tolles Land mit tollen Menschen. Viele nette Leute haben wir kennen gelernt (auch ein paar Vollpfosten) und wir hatten eine schöne Zeit.

Natürlich bin ich auch ein wenig gelaufen, aber wirklich nur wenig, da ich mich ja auch irgendwann mal regenerieren soll (sagt “man”). Insgesamt bin ich drei kleine Runden (jeweils ca. 15 km) gelaufen. Kurz, aber dafür um so schöner. Hier nur eine kleine Zusammenfassung der Läufe. Facebook Freunde haben es ja bereits gelesen, aber trotzdem hier noch mal der vollständigkeitshalber.

06. Oktober 2013 – San Francisco, Golden Gate Bridge

Heute morgen bin ich um 0645 auf meine Golden Bridge Runde gestartet. Was soll ich sagen. HAMMER. 16 Km die schöner nicht hätten sein können. Auf den Hinweg war ich noch relativ allein, vielleicht nur 30 bis 40 Läufer. zurück wirde es dann schon voller und ich hatte das gefühl halb SF ist auf den Beinen. Es war aber nicht so voll als das man hätte Platzmangel gehabt….. ist ja ein grosses Land.

10. Oktober 2013 – Santa Barbara, Tunneltrail

Ein schöner neuer Tag beginnt mit einen schönen Lauf. Heute bin ich um 0640 in Santa Barbara gestartet um mal ein wenig Trail zu laufen. Bevor ich aber überhaupt den ersten Staub auf den Schuhen hatte musste ich erst einmal ca. 4 km Asphalt treten. Dann erreichte ich endlich den Singletrail, den Tunneltrail. Das war mal richtig super, steinig, steil und immer Santa Barbara im Rücken. Da wir ja heute weiter fahren wollten hatte ich nicht unendlich Zeit, daher lief ich nur bis zu einen vorgelagerten Gipfel, den Hauptgipfel hätte mich nochmal ca. 45 Minuten mehr gekostet. Aber auch von hier, auf ca. 500 meter, hat man einen sagenhaften Blick auf S.B. und tunneltrail HPUmgebung. In Zahlen ausgedrückt waren das 7,5 km steil bergauf und 7,5 km steil bergab. Die Oberschenkel haben es wohlwollend registriert.

16. Oktober 2013 – Mariposa, morgendliche Stadtbesichtigung und Trail vom feinsten

Da in unseren Motel in Mariposa das Frühstück nur bis 09:00 Uhr ist und ich heute morgen noch ein wenig Laufen wollte, durfte ich bereits um 05:45 Uhr aufstehen. Als ich aus dem Motel trat, merkte ich erst wie dunkel es noch ist !!! Viel zu dunkel um auf den Trail zu gehen. Selbst im Ort war es aus Mangel an Straßenbeleuchtung recht „dark“ und auch die Temperaturen waren noch recht „cold“. Mir ging also ständig mein Spruch: „It’s dark and fu…. cold“ durch den Kopf. Nun, jammern hilft nix. Die ersten rund 7,5 km lief ich also nun durch Mariposa. Straße runter, Straße hoch, Straße runter,Straße hoch. Endlich wurde es dann ein wenig heller und ich machte mich auf über den „Old Highway“ zum Einstieg auf den Trail. Der war wieder erwarten erster Güte und zudem auch noch durch Eisenschilder markiert. Klasse. Es wurde nun auch ein wenig wärmer und so schruppte ich durch die Landschaft. Leider war der Spaß wieder nur von kurzer dauer, aber immerhin…

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.