Turmberg–Innerste

Der erste RICHTIGE Winterlauf in dieser Schneesaison. Seit gestern liegt ja nun “endlich” auch hier bei uns ein wenig von der weißen Pracht. Auch wenn ich kein so großer Winterfreund bin, laufen macht irre viel Spaß bei den Temperaturen und dem Schnee. Nur sonst brauch ich das nicht so wirklich … aber natürlich hat das auch seine Vorteile…. zum Beispiel das man früher Feierabend hat und laufen kann Smiley

Pünktlich zum Start der Wintersaison trudelten gestern meine neuen Speedcross III ein. Die “alten” nur knapp 400 km getragenen  hab ich reklamiert da sie bereits im vorderen Meshbereich eingerissen waren. Es hat ein wenig gedauert bis Salomon sich berappelt hat (Weihnachtsstreß war dazwischen), aber nach meinen letzten Anruf am Mittwoch Mittag hatte ich die neuen bereits nach 24 Stunden in der Post.

So konnte ich also heute mit “Nigelnagel Neuen” Schuhe durch die Wälder stapfen. Zunächst durch die Ohe und über “Klein Amerika” nach Söder. Etwas oberhalb von Söder, bei dem alten “Jagdpavillion” hört ich plötzlich komische Geräusch aus dem Unterholz. Ein Reh versuchte sich verzweifelt aus einen Maschendraht zu befreien den irgendwer dort hat rumliegen lassen. Zunächst versuchte ich dem Tier selbst zu helfen, aber je näher ich kam umso wilder wurde es und schlug um sich und fiel zu Boden. Ein Rettungsversuch hätte für mich böse ausgehen können. In meine Verzweiflung versuchte ich einen ehm. Förster anzurufen, ohne Erfolg, also wählte ich einfach die 110 und nachdem man mich von Salzgitter nach Hildesheim verbunden hatte versprach mir ein freundlicher Beamter das er sich drum kümmern werde (nachdem ich verzweifelt versucht habe Ihn zu erklären wo im Wald ich überhaupt befinde) …..ob ich den vor Ort bleibe ? “Ne” sag ich, “ich frier mir jetzt hier schon den Arsch ab und ich muss weiter…..” Ich lief also nach meine kurzen Zwangspause weiter und hoffte und hoffe immer noch das das Tier sich doch noch alleine befreien konnte, den wenn erst einmal der Zuständige kommt macht es bestimmt nur einmal “PengPuff”, aus die Maus, ende im Gelände Trauriges Smiley

Ich aber wollte und musste weiter, und lief über den Turmberg (von schöner Aussicht war da heute nix zu sehen) runter nach Hockeln und dort an der Innerste entlang bis nach Egenstedt um dann über den Sonnenberg und durch Badze hindurch nach Hause zu gelangen.

Wat für ein “aufregender” Lauf Zwinkerndes Smiley

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen