Kreislauf Meisterschaft 2014

Hmm, wenn ich ehrlich bin hab ich keine Ahnung was ich schreiben soll. Auf der einen Seite bin ich glücklich den 1. Platz in 25:01 Min. eingefahren zu haben, auf der anderen Seite hab ich mich fürchterlich über den Wein geärgert…. aber der Reihe nach.

Die Kurbetriebs GmbH hat mich gefragt ob ich für Sie am Kreislauf (Distanz 6,2 km)teilnehmen würde. Da hab ich natürlich gleich “ja” gesagt, obwohl ja das eigentlich nicht wirklich meine Distanz ist. Der Kreislauf ist eigentlich nur für Angestellte des Landkreises gedacht, da der Kurbetrieb aber zu 51% zum Landkreis gehört und auch Sponsor des Laufes ist trat ich nun als sogen. “Gastläufer” auf. Da es eigentlich ein Teamlauf ist (5 Personen, aber Einzelstarter gabt es halt auch) konnte ich natürlich nicht in eine Mannschaftswertung einfließen.

20140425_144613Nach der Begrüßung durch Landrat Wegener fiel um Punkt 15 Uhr der “Startschuss”. Sofort legte die Führungsgruppe ein recht hohes Tempo vor. Ich brauchte ca. 1,5 km bis ich mich bis nach ganz vorne durch gearbeitet hatte. Plötzlich war ich an der Spitze, aber ich spürte die ganze Zeit den Atem meines Verfolgers im Nacken. Mit diesen Druck von hinten brauchte ich weiter 1,5 km bis ich einen Vorsprung von ca. 25 Sekunden rauslaufen konnte, um schließlich nach 25:01 Minuten durch das Ziel zu laufen, dicht gefolgt von Jürgen Hold (25:25) und Jürgen Schwarz (25:28) …. war das ein geiles Gefühl.

gemopst von http://www.landkreishildesheim.de/Quicknavigation/Startseite/index.php?ofs_1=15&NavID=1905.1&object=tx%7C1905.5.&ModID=10&FID=1905.43.1&call=suche&sfwort=1&kat=&ort=0&La=1Ich machte mich gleich auf ins Wasserparadies zum duschen. Nun hatte ich noch bis 17 Uhr Zeit zur Siegerehrung.

Ich mache es kurz: Wie kann man einen Sportler, Sieger oder nicht, eine Flasche Wein überreichen ? Das finde ich äußerst gedankenlos. Vielleicht sehe ich das auch nur zu eng. Eine kleine Medaille mit dem “Hi” Logo  und die Urkunde, das wäre toll gewesen. Die Gewinner der Mannschaftswertung haben wenigstens noch einen Becher vom Lauf mit irgendwas drin bekommen. Den kann man sich zumindest noch hinstellen.

Zu guter Letzt durfte ich noch 6,50 € Parkgebühr bezahlen, da hätte ich mir die Flasche auch selber kaufen können.

Die Veranstaltung als solche war Top, eine super Organisation, nette Leute und eine gute Stimmung (auch wenn ich als Einzelstarter ein wenig isoliert war). Nur halt dieser blöde Wein, so etwas verstehe ich nicht.

Kreislauf 2014 - Urkunde

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte, Veranstaltungen, Wettkämpfe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen