BiMa Ultra 2014

10387172_748609111849430_1298245016032525455_o

Auch auf die Gefahr hin das ich mich wiederhole:” Was haben wir doch für eine schöne Heimat”. Sicher, das laufen in fernen Ländern und Landschaften ist sicherlich das Salz in der Suppe eines jeden Läufers und immer wieder ein absolutes Highlight, so soll es auch sein. Aber um mit sich zufrieden zu sein, und um sein schönes Hobby zu frönen braucht es das eigentlich nicht. Das hab ich heute mal wieder fest gestellt. Ich war nämlich ein wenig laufen … genauer gesagt im schönen Kaufunger Wald und am Bilstein in Kleinalmerode, Banner_web_2013.10.15Dort findet seit einigen Jahren eine Veranstaltung statt die ihresgleichen sucht: Der BiMa. Was dort auf die, im wahrsten Sinne, Beine gestellt wird ist ganz fantastisch. Hunderte von Wanderern (42 km !!!), Halbmarathon und Marathon Läufern und natürlich die Ultra´s bevölkern für einen Tag den kleinen 1000 Sehlen Ort Kleinalmerode westlich von Witzenhausen.

Ich selbst habe mich, wie sollte es auch anders sein, für die Ultra Distanz von 54 km angemeldet. Start der Ultra´s war um 08:30 Uhr, das hieß für mich bei einer Fahrtzeit von knapp 70 Minuten das ich um 05:15 Uhr aufstehen durfte um pünktlich da zu sein. Hier im Südkreis Hildesheim war es um 06 Uhr noch dermaßen nebelig das ich schon Bammel hatte nicht bis nach Witzenhausen zu gelangen, aber bereits auf der A7 war es zumindest so, das man zügig fahren konnte. So trudelte ich rechtzeitig ein und konnte mir in aller Ruhe meine Startunterlagen holen und noch einen Kaffee trinken.

Beim Blick auf die Starterliste war mir bereits im Vorfeld klar das ich wohl alleine laufen werde. Damit habe ich grundsätzlich kein Problem aber schöner ist es natürlich zu zweit. Um so größer war meine Freude als plötzlich Thomas Ehmke in Laufmontur im Raum stand und bekannt gab das er noch einen aller, aller, aller letzten Startplatz ergattert hat. Sauber. Der Lauf war gerettet. Inge, Thomas seine Freundin war natürlich auch dabei, gemeldet für den HM und hatte so noch ein wenig Zeit bis zum Start als wir pünktlich um 0830 los stürmten Smiley

Bei 6℃ liefen wir los aber nach auflösen des Nebels (der natürlich auch seinen eigenen Reiz hat) wurde es auch wettertechnisch eintemp super Tag und das Thermometer klettert bis auf sagenhafte 23℃ in der Spitze. Ich würde sagen da haben die Veranstalter alles richtig gemacht.

Thomas und ich liefen also nun gemeinsam durch die Landschaft und die ersten 20 km vergingen wie im Flug, hatten wir doch genug Gesprächsstoff. Thomas berichtet von seinen Lauf in Tennessee. Er war, wie die meisten von Euch sicherlich wissen, beim Barkley Marathon. Ich erspare Euch hier jetzt mal die Details dieses, ich kann es ruhig sagen: bekloppten “Laufes”, das soll Thomas Euch lieber selber erzählen. Ich fand es auf jeden fall spannend. Aber definitiv nix für mich Smiley

Wir schraubten uns so durch die Landschaft, eine Landschaft die wirklich einsame Klasse ist und redeten, naturgemäß bei solchen Distanzen, mal mehr, mal weniger, aber wir waren stets gut gelaunt. Hatten wir doch schließlich auch das Privileg diesen Tag gemeinsam  zu erleben . DAS ist genau das was das laufen, und das Ultralaufen im besonderen für mich ausmacht.

hm

Nach gefühlten zwei Millionen Höhenmetern (es waren sicherlich ein wenig weniger) erreichten wir schließlich die Hauptattraktion des Laufes: den Bilstein. Leider hat es sich nicht ergeben ihn zu erklimmen. Es war einfach zu viel los bei diesen schönen Wetter hier oben und wir wollten ja schließlich auch irgend wann einmal im Ziel ankommen. Das taten wir auch, nach ziemlich genau 05 Stunden und 43 Minuten erreichten wir den Zielbereich wo uns bereits Inge mit den Handy in der Hand erwartete und ein schönes Zielfoto von uns machte.

Was für ein Tag. Was für ein Lauf. Alles, vom Parken bis zur Verpflegung war perfekt organisiert und es fehlte nie an Herzlichkeit. Alle VP’s waren guter Laune und hatten immer ein nettes Wort parat. Danke an dieser Stelle für ein tolles Event und wenn es nächstes Jahr in meinen Kalender passt dann bin ich wieder gerne dabei.

BiMa Ultra 2014 - Urkunde-bearbeitet-klein

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte, Laufen mit Freunden, Veranstaltungen, Wettkämpfe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu BiMa Ultra 2014

  1. Ingmar sagt:

    Weniger Filter 😉

  2. nö 🙂 mir gefällt’s ;-)Recognition

  3. Pingback: Bilstein Marathon #Ultra | Lennetaler

  4. Pingback: Meine Läufe | Suedkreislaeufer.de

Kommentar verfassen