2. Süntel-Trail

Um 03:15 hat gestern am 06.07 mein Wecker gebimmelt. Schnell sprang ich in die Klamotten und versuchte so leise wie möglich mich aus den Staub zu machen. Kurzes kleines Frühstück und dann ab nach Bad Münder den Helmut besuchen. Zum zweiten Mal fand nun der Süntel-Trail statt und ich freute mich schon riesig darauf. In B.M. angekommen hatte ich noch Zeit für ein kurzes zweites Frühstück bevor wir uns um 05:30 zum Briefing trafen. Helmut erläuterte kurz die Streckenänderung im Vergleich zu 2012 und ging noch kurz auf ein Problem mit der Försterei ein (das will ich hier jetzt nicht näher beschreiben).Wir, die 80er, starteten dann um 06 Uhr, die 50er um 07:30

Um Punkt 06 Uhr begaben wir uns dann auf unseren Tagestrip. Klaus Meyer, Marcus Sattelmaier und ich setzten uns gleich zu beginn an die Spitze der Truppe. Zunächst übernahm Marcus die Navigation da er den ersten Teil, der durch den Deister führte schon kannte. So brauchten wir uns zunächst nicht ums verlaufen kümmern. Trotz Navi und Marcus schafften wir es aber trotzdem uns einige male zu vertun. Einmal standen wir am Fuße irgendwelche Klippen und durften eine Klettereinlage einbauen. Nun gut, irgendwann hatten wir den Deister hinter uns und begaben uns auf bekanntes Terrain. Marcus haben wir irgendwo im Deister verloren (später aber wieder gefunden) und so lief ich mit Klaus alleine weiter. Ab und zu erreichten wir dabei eine VP, also eine Verpflegungsstation und wurden dort wieder aufgetankt, “Danke” dafür Ihr lieben Smiley. Zwischen VP2 und VP3 trafen wir dann die ersten 50er. Zunächst Tanya und Alex, später dann Peter und Tom.  Gemeinsam liefen wir mal mehr mal weniger zusammen weiter und halfen uns gegenseitig auf dem richtigen Weg zu bleiben. Klaus hab ich in diesen Streckenabschnitt aus den Augen verloren aber bei Bei KM 41 erreichten wir die VP 3, die Pappmühle, und trafen uns wieder. Da ich bereits ein wenig länger an der Pappmühle stationierte, wackelte ich langsam mit Alex und Tanya weiter. Aber bereits bei Aufstieg zum Hohenstein lies ich Tanya und Alex ziehen. Die beiden waren noch fitter, hatten ja auch noch nicht ganz so viele km in den Beinen. Nun stieß Klaus wieder zu mir und ab jetzt blieben wir dann auch zusammen. Über Stock und Stein rumpelten wir durch den Süntel bis wir dann endlich bei km 60 am VP Bergschmiede waren. Hier durften wir ein zweites mal zum Süntelturm hoch, welch eine Freude. Also nochmal kurz da hoch und wieder runter zur Bergschmiede… km 70

Die letzten 10 km bis zum Start/Ziel durch die Felder, ohne Sonnenschutz. Die Temperaturen bewegten sich den ganzen Tag bei ca. 23 °C. Im Wald und im Schatten waren es erträgliche 18°C, aber in freier Pläne war es richtig anstrengend. Da mochte man nicht groß stehen bleiben um so schnell wie möglich aus der Sonne zu kommen.

CIMG1662Endlich, nach 10:31 Std. erreichten Klaus und ich das Ziel und wurden herzlich empfangen…. da hatte ich sogar ein wenig Gänsehaut bekommen und fror Zwinkerndes Smiley

Vielen lieben Dank an alle die diesen Tag wieder zu einen unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Danke an die lieben Leute an den VP´s für die liebevolle Verpflegung, die Mitläufer für die Unterstützung (das hat mir einige Zusatz Kilometer erspart). Ihr seit mir eine zweiten Familie geworden.

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte, Veranstaltungen, Wettkämpfe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 2. Süntel-Trail

  1. Pingback: Meine Läufe | Suedkreislaeufer.de

Kommentar verfassen