Aufbruch ins Brockensystem

BC Enterprise“Der Harz, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs BC2016, das mit seiner 250 Mann starken Besatzung seit 13 Jahren unterwegs ist, um fremde Waldgalaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen zu fördern. Viele Lichtsekunden von Göttingen entfernt dringt die BC2016 in Gegenden vor, die nie ein Borg zuvor gesehen hat.“

Captains Log, Sternzeit: 69576.89

Die gesamte Crew der BC-2016 ist auf Landurlaub im Harzsystem. Scooty “Ohlef” und Pille “Kleinsorg” beamten uns direkt ins Hauptquartier der BC Förderation in Göttingen auf Alpha Hainholzhof. Punkt 0600 starten wir dann in kleinen Einheiten um ins Brockensystem vorzustoßen. Da es zu schwer war einen Replikator mit sich rum zu schleppen und es ja schließlich um unsere Gesundheit ging bauten wir auf die gute Verpflegung durch Pille “Foodmaster Flash” alias Pille “Kleinsorg”. Dies klappt natürlich auf der gesamten Expedition gewohnt gut und die komplette Crew überlebte.

Die ersten 10 km konnte ich mit Tanya und Carsten noch gut mithalten. Aber dann musste ich sie ziehen lassen und fand mein eigenes Tempo. die nächsten 32 km bis Barbis lief ich nun meist alleine. Bis KM 50, also in etwa bis zur Mitte des Entsafters 1 konnte ich eine Pace im Schnitt von knapp unter 06:00 halten. In Barbis traf ich dann wieder auf Tanya und Carsten. Beide waren ein wenig angenockt. Carsten hatte Krämpfe und Tanya Probleme mit Ihren Fuß. Nach einigen Kilometern lies uns Carsten dann ziehen, er wollte und mußte auch sein eigenes Tempo finden. Auch ich verlor kurz darauf Tanya, aber nur für kurze Zeit, am Entsafter hatte ich Sie dann wieder eingeholt. Wenn Sie nicht die Problem mit den Fuß gehabt hätte wäre das natürlich alles ganz anders gelaufen, kein Frage. Ich wage zu behaupten das Sie die 9 Stunden gut geschafft, wenn nicht sogar unterbieten hätte. Ich war aber hier so ziemlich an meinen (momentanen) Limit.

Kurz vor dem VP Jagdkopf wurde es weiß um uns herum. Bisher liefen wir bei fast frühlingshaften Temperaturen auf den ersten 50 km durch die sonnige Landschaft, nun wurde es schon winterlicher. Ich bin kein großer Freund von Schnee (beruflich Bedingt), aber eine BC ohne Schnee ist keine richtige BC. Hier möchte ich das haben, hier gehört das weiße Nass hin. Es war so schön, der Wald war wie verzaubert, so ruhig…..

Durch den Schnee wurde aber natürlich das laufen auch mühsamer und wir legten immer wieder kurze Gehpausen ein. Zwischen Lausebuche und Königskrug stieß dann wieder Carsten zu uns, er hatte sich erholt und nun konnten wir gemeinsam weiter.

Trotz der Gehpausen erreichten wir schlussendlich unser Ziel in 9.27 Std, also ich, Tanya hat kurz vor dem Ziel noch einmal Rückenwind gehabt und konnte so noch einmal ca. 4 Minuten rausholen. Carsten erreichte so ca. 5 Minuten nach mir den Gipfel.

Was für ein Empfang. Ein super tolles Wetter und ein fantastisches “Publikum” bestehend aus Brockentouristen und BC- Helfern. Dieser Zieleinlauf ist glaube ich die Krönung der BC.

Allen Helfern an den Ständen und hinter der Kulisse ein herzliches Dankeschön das Ihr uns so nett betreut habt. Ich hoffe wir sehen uns wieder ….

Danke auch an Hansi für die Bilder von Unterwegs, ich war diesmal nicht so Fotofreudig 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Index, Laufberichte, Veranstaltungen, Wettkämpfe abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Aufbruch ins Brockensystem

  1. Pingback: Meine Läufe | Suedkreislaeufer.de

Kommentar verfassen